Sabine Funke Coaching - Vorstellung einiger Methoden

Methode Ressourcenpool

Jeder Mensch ist einzigartig und hat im positiven Sinn Stärken, Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die ihn von anderen unterscheiden. Das persönliche  Erfahrungsgedächtnis einer Person selbst, bestimmt jedoch, wie diese ausgeprägt sind und für sie selbst wahrgenommen und erlebt werden. Bei dieser Methode kommen Bildkarten zum Einsatz.



Zürcher Ressourcenmodell ® nach M.Storch und F.Krause

Diese Methode verfolgt, wie im Namen schon angedeutet einem Ressourcenansatz. Davon ausgehend, dass der Mensch die meisten Ressourcen, die er zur Lösung seiner Probleme, Lebenssituationen und Entscheidungen benötigt selbst in sich trägt, kann ich mit Hilfe des ZRM® helfen, diese zu nutzen und zu entwickeln. Im ZRM® geht man davon aus, dass Menschen auf genau zwei unterschiedliche Bewertungssysteme zurückgreifen. Zum einen den Verstand, zum anderen ein unbewusstes Bewertungssystem.  Wir nennen das auch umgangssprachlich gern „Bauchgefühl“. Das sogenannte Bauchgefühl ist ein emotionales Erfahrungsgedächtnis aus tausenden gesammelten Erlebnissen und den dazugehörenden Erfahrungen und Eindrücken. Jedes Objekt, jede Situation, mit denen der Mensch Erfahrungen gesammelt hat, hinterlässt oder speichert eine Bewertung dieser Begegnung.

>>Das war gut – gerne wieder << bzw.
                                >> Das war nicht gut – irgendwie vermeiden<<.

 


Interessenstrukturmodell nach Rounds & Tracey, 1996

Kennst du deine versteckten Talente und Fähigkeiten? Stell Dir einen Eisberg vor, der im Wasser schwimmt. Nur die obere Spitze ist das, was Du kennst. Das, was Dir bewusst ist. Aber was unter der Wasseroberfläche ist, ist deine unbewusste Welt.

Zusammen erarbeiten wir deine ungeahnten  Talente, Wünsche und Fähigkeiten.  Du erlangst Klarheit für deine Reise in den Beruf.

Gemeinsam finden wir heraus, was Dich antreibt und wohin es gehen soll.

 


Berufsbiografie

Wir arbeiten mit deiner Berufsbiografie. Der skizzierte Lebenslauf kann für den gesamten Coaching Prozess immer wieder ins Spiel gebracht werden. Es lassen sich viele Dinge daraus herleiten und darin erkennen.


Weiteres...

Methoden sind eine sinnvolle Ergänzung im Coaching- oder Beratungsgespräch, denn sie bieten oftmals für Klienten andere Möglichkeiten, auf ihre Themen oder belastende Sachverhalte nochmal aus einem anderen Blickwinkel zu blicken. Die Methoden tragen dazu bei auf eine andere Art und Weise über Verhaltensweisen oder Themen nachzudenken als er es gewohnt ist. Sie werden ermutigt Wege zu verlassen, im sicheren Coaching-Rahmen und auf neutralem Boden ungewohntes Neuland zu betreten, neue Ideen zu entwickeln und so ihren Horizont zu erweitern. Doch auch jedes gut geführte Gespräch zwischen einem Coach und seinem Klienten ist bereits eine Methode. Auch die Art der Fragen, das aktive Zuhören, gezielte Reaktionen und Interventionen durch den Coach, ebenso wie zirkuläre Fragen, systemische Fragen oder paradoxe Fragen. Es regt zum Nachdenken an, fördert Prozesse und aktiviert Ressourcen.
Methoden im Coaching sind eine sehr gute Ergänzung im Coaching-Prozess und genauso wichtig wie die Grundhaltung des Coachs, seine Erfahrung und seine Einstellung und Haltung gegenüber dem Klienten.


Seien sie neugierig und lassen sie sich darauf ein, die Komfortzone zu verlassen und Veränderungsprozesse in Gang zu setzen.